Cocktails, Getränke und Drinks mit CBD

INHALTSVERZEICHNIS

Das in der weiblichen Hanfpflanze vorkommende Cannabinoid CBD (Cannabidiol) lässt sich inzwischen fast überall, beispielsweise mit Lebensmitteln oder Getränken wie Cocktails oder Kaffee kombinieren. Was es damit auf sich hat und ob es nur ein Hype ist und tatsächlich Vorteile mit sich bringt, werden wir in diesem Artikel zeigen.

CBD in Getränken

CBD Öl kann sowohl pur, also sublingual eingenommen werden (Sublinguale Einnahme: die gewünschte Dosis CBD Öl wird unter die Zunge geträufelt und bleibt dort für ca. eine Minute, ohne zu schlucken. So wird sichergestellt, dass das Cannabidiol schnell über die Mundschleimhäute aufgenommen werden und seine Wirkung einsetzen kann) und alternativ mit einem Gericht oder einem Getränk.

Die Wirkung von Cannabidiol kann nämlich durch einige weitere Substanzen, wie zum Beispiel hochwertige Öle, wie Hanfsamenöl, Olivenöl oder unser Trägeröl, MCT Öl (Kokosöl) und weiteren fördernden Komponenten, wie Terpene oder Flavonoide, verstärkt werden. Die unterschiedlichen Eigenschaften von CBD Öl, wie zum Beispiel positive wohltuende Effekte oder die Muskelregeneration, können durch bestimmte Ergänzungen und deren spezifische Wirkung maximiert werden. So kann beispielsweise ein Tee mit Orange, schwarzem Pfeffer oder Lavendel in der Kombination mit Cannabidiol zu schnellerer Regeneration beitragen. Das liegt daran, dass sowohl die Orange, der schwarze Pfeffer und der Lavendel verschiedene Terpene beinhalten, die schmerz- und entzündungshemmend, sowie beruhigend wirken. Dieselben Terpene sind auch in CBD Öl enthalten, weshalb durch diese Mischung die Wirkung verstärkt wird. So kann man durch verschiedene Zutaten unterschiedliche Wirkungen hervorheben. [1] [2]

CBD hat zudem so gut wie keine Nebenwirkungen. Schwächere Nebenwirkungen konnten bisher nur in medizinischen Studien entdeckt werden, bei denen eine sehr hohe Dosis an reinem CBD verabreicht wurde. Es besteht außerdem kein Suchtpotential oder psychoaktiven Effekte. [3]

Durch diese Vorteile wurde CBD zu einem beliebten Zusatz für Getränke und Gerichte. Vor allem für Sportler ist eine schnelle Regeneration für eine hohe Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit extrem wichtig. Je nach Anlass bieten sich so verschiedene Möglichkeiten, wie CBD Öl in Getränken in den Alltag integriert werden kann.

Anders als bei der Zugabe von Cannabidiol bei Gerichten, ist es bei Getränken etwas komplizierter. Da das Öl nicht wasserlöslich ist, bilden sich dort entweder kleine Ölbläschen oder das Öl sinkt auf den Boden des Glases ab. Um das zu verhindern, kann man das Cannabidiol vorerst mit der gleichen Menge Wasser und Zucker, Honig oder Agavendicksaft mixen, damit ein Sirup gebildet wird. Der Sirup wird dann mit der gewünschten Menge an CBD Öl ergänzt und nochmals gemischt. So kann man sichergehen, dass sich das Cannabidiol Öl nicht vom Rest des Getränks löst. [4]

Aber wie und mit was sollte man CBD Öl kombinieren, damit man die gewünschte maximale Wirkung erzielen kann?

Im Folgenden werden wir uns anschauen, wie es sich in verschiedene Getränke, wie beispielsweise in alkoholische und nicht alkoholische Cocktails, integrieren lässt und wie Cannabidiol sich zu Alkohol und Koffein verhält. Dazu stellen wir euch auch einfache Rezeptideen vor, die ihr einfach in den Alltag einbauen und je nach Lust und Laune variieren könnt.

Infused Water

Infused Water ist Wasser, welches mit Beeren, Früchten, Kräutern oder Gemüse verfeinert wird. Hier eignen sich vor allem frische oder tiefgefrorene Heidel-, Erd-, oder Himmbeeren, Kräuter wie Minze, Rosmarin, Lavendel oder Basilikum, Obst, wie zum Beispiel Wassermelone, Mango oder Zitrone oder Gemüse wie zum Beispiel Gurke. Wer mag, kann zusätzlich Gewürze wie Zimt, Ingwer oder Kurkuma hinzufügen. Am besten schmeckt das Wasser, wenn zwei bis drei passende Zutaten ausgewählt werden. Dann kann zum einen der Geschmack besser erkannt werden und zum anderen können sich die Inhaltsstoffe besser ausbreiten. Am größten ist der Benefit, wenn man die Schalen von Obst oder Gemüse, wie Zitronen oder Gurken dranlässt. In den Schalen befinden sich nämlich wichtige Vitamine und ätherische Öle, die sonst verloren gehen. Die ausgewählten Zutaten werden in stilles oder Sprudelwasser gelegt und geben dann Geschmack und wertvolle Inhaltsstoffe ab. Wer einen intensiveren Geschmack bevorzugt kann das Infused Water auch schon abends vorbereiten und über Nacht ziehen lassen. So bekommt es einen besseren, nicht so faden Geschmack und man trinkt zum einen mehr und zum anderen profitiert man von den gesunden Effekten.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung schlägt vor, mehr als 1,5 Liter am Tag zu trinken. Ausreichend Flüssigkeit ist essentiell für unseren Körper, um die Konzentrations- und Hirnleistung aufrecht zu erhalten. Wer zu wenig trinkt, läuft Gefahr zu dehydrieren, Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme, sowie eine eingeschränkte Nährstoff- und Sauerstoffzufuhr zu bekommen. [5] Hierbei ist es wichtig, viel Wasser zu trinken und zuckerhaltige Getränke wie Limonaden oder Säfte zu meiden. Infused Water enthält nicht nur das Wasser selbst, sondern zusätzlich Mineralien, Vitamine und wichtige Inhaltsstoffe, die dein Körper braucht, um langfristig Leistungsfähig zu bleiben. Dieses kannst du schnell zuhause mit frischen oder tiefgekühlten Zutaten anrichten. Um genug zu trinken hilft es, sich morgens eine große Karaffe anzurichten und diese im Laufe des Vormittags auszutrinken.

Um die Wirkung von Infused Water zu optimieren und deinem Körper die optimale Zufuhr an Vitaminen, Mineralien, ätherischen Ölen und weiteren wichtigen Inhaltsstoffen zu ermöglichen, kannst du das Infused Water mit CBD Öl verfeinern. Um das Wasser nicht ungesünder zu machen, indem man CBD zuerst mit Zucker oder ähnlichem und Wasser mixt, gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann das Cannabidiol sublingual vor dem Trinken eingenommen werden. Dabei wird die gewünschte Menge CBD unter die Zunge geträufelt und wirkt dort für ca. eine Minute ein, ohne zu Schlucken. Um die Wirkung dann zu verstärken, kann man danach Infused Water trinken. Zum andern kann das CBD Öl einfach zum Infused Water dazugegeben werden und umgerührt werden. Wer das Wasser in eine Flasche füllt, kann diese auch gut schütteln. Hier kann es allerdings passieren, dass sich das CBD Öl absetzt. Vor dem Trinken kurz umzurühren oder die Flasche zu schütteln, sollte dieses Problem aber lösen.

Aber mit welchen Zusätzen wirkt CBD besonders effektiv? Das kommt natürlich darauf an, was für ein Ziel du verfolgst. Soll das Wasser morgens frisch machen, die Konzentration fördern und die Laune verbessern, empfiehlt es sich Zitrusfrüchte in das Wasser zu integrieren. Diese enthalten besonders das Terpen Limonen, welches auch in Cannabidiol zu finden ist. Es wirkt stimmungsaufhellend und hemmt die Bildung von Pilzen und Bakterien. Zusätzlich enthalten Zitrusfrüchte das Terpen Mycren, welches schmerzlindernd, entzündungshemmend und antibiotisch wirkt. Zu Zitrusfrüchten, wie Zitronen, Orangen oder Grapefruit lässt sich Ingwer oder Rosmarin kombinieren. Ingwer enthält Inhaltsstoffe, die die Durchblutung und den Kreislauf fördern, sowie antibakterielle Eigenschaften. [6] Auch Rosmarin fördert die Durchblutung, wirkt entzündungshemmend, krampflösend und schmerzlindernd. [7] Diese Kombination bildet den perfekten Start in den Tag um viel Energie, Kraft und Motivation zu bekommen.

Um einen anstrengenden Tag abzuschließen und zur Ruhe zu kommen, eignet sich Infused Water mit einer Mischung aus CBD Öl, Lavendel und Blaubeeren. Lavendel enthält das Terpen Linalool, welches auch in CBD enthalten ist und vor allem entspannend und beruhigend wirkt. Außerdem wirkt es positiv auf unser Immunsystem und hilft dem Körper zu regenerieren. In Blaubeeren lässt sich wie in Cannabidiol auch Quercetin finden. Quercetin ist ein Flavonoid, welches vor allem durch seine färbenden, antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt ist. Es soll außerdem zu mehr Belastbarkeit, sowie zur Verbesserung der sportlichen Leistung führen. [8] [9]

Diese Mischung eignet sich also optimal, um den Tag abzuschließen und sorgt für eine schnelle Regeneration, sowie für einen erholsamen Schlaf, damit der Körper genug Kraft für den nächsten Tag sammeln kann.

Infused Water ist also sehr vielfältig und man kann mit allen verschiedenen Zutaten unterschiedliche und gesunde Geschmäcker für jeden Anlass kreieren. CBD Öl hilft dabei, die Wirkung zu optimieren.

Mit der Hilfe von Infused Water kannst du also je nach Lust, Anlass und Ziel deine eigene Mischung gestalten und kannst somit sichergehen, dass du genug Wasser trinkst. [10]

Cocktails, Getränke und Drinks mit CBD

CBD in Mocktails

Mocktails sind Cocktails ohne Alkohol. Vor allem in den USA werden diese mit dem Zusatz von CBD zurzeit gehyped. Als ein Drink für Erwachsene, der wohltuend und entspannend wirkt, ohne am nächsten Morgen mit einem Kater aufzuwachen, gelten Mocktails mit CBD als eine echte Alternative. Vor allem für Menschen, die auf Alkohol verzichten möchten, wie beispielsweise (Profi-) Sportler, sind Mocktails eine angenehme Abwechslung zu Softdrinks oder Limonade. Genau wie beim Infused Water auch, macht es hier Sinn Zutaten zu kombinieren, die die Wirkung von Cannabidiol optimieren. Hier haben wir euch zwei Mocktail Rezepte zusammengestellt, die die Wirkung von CBD optimal hervorheben und eine wohltuende und regenerative Wirkung haben:

Ginger Basil Smash (ein Glas ca. 350ml):

  •   die gewünschte Menge an CBD Öl mit 1TL Zucker/Honig/Agavendicksaft und 1EL Wasser gut mixen
  •   eine kleine Hand voll Basilikumblätter mörsern und dazugeben
  •   mit 150 ml Gingerbeer (alkoholfrei), 100 ml Grapefruitsaft und Eiswürfeln auffüllen und anrichten

Durch die in der Grapefruit und dem CBD enthaltenen Terpene Limonen und Mycren wirkt der Mocktail stimmungsaufhellend, entspannend und entzündungshemmend. Die Inhaltsstoffe des Basilikums haben entzündungshemmende Eigenschaften, bauen Stress ab und beruhigen den Magen. Außerdem bringt Basilikum wertvolle Mineralien, wie Calcium und Eisen, sowie Vitamine, wie Vitamin K, mit sich. Dieser Mocktail ist also für alldiejenigen perfekt, die einen schönen Abend ohne Alkohol verbringen und zusätzlich dem Körper etwas Gutes tun wollen. [11]

Mango Mojito (ein Glas ca. 350ml):

  • die gewünschte Menge an CBD Öl mit 1TL Zucker/Honig/Agavendicksaft und 1EL Wasser gut mixen
  • eine halbe Mango kleinschneiden
  • den Saft einer halben Limette auspressen
  • eine Hand voll Minze und 250 ml Mineralwasser dazugeben und alles gut mixen
  • mit Eiswürfeln und Minzblätter als Dekoration anrichten

Mangos enthalten eine große Menge des Terpens Mycren. Dadurch bekommt der Mocktail entzündungshemmende, schmerzlindernde und antibiotische Eigenschaften. Die Wirkung der Minze ist aufgrund des darin enthaltenen Terpens Linalool entspannend, beruhigend und unterstützt das Immunsystem. Zusammen mit CBD Öl wirkt der Mocktail wohltuend und hilft dem Körper sich zu regenerieren. Wer also einen entspannten Abend mit einem fancy Getränk verbringen möchte, macht mit dem Mango Mojito nichts falsch.

Cocktails, Getränke und Drinks mit CBD

Cocktails – CBD und Alkohol 

Ob Cannabidiol und Alkohol zusammen eingenommen werden, ist jedem selbst überlassen. In den USA und anderen Ländern werden immer mehr Cocktails mit CBD Zusatz angeboten. Derzeit gibt es aber noch keine ausreichenden Forschungsergebnisse darüber, wie CBD und Alkohol zusammenwirken. Eine Studie zu CBD und Alkohol aus dem Journal von zeigt, dass die Einnahme von Cannabidiol und Alkohol zu motorischen und kognitiven Reaktionen, sowie zu subjektiven Veränderungen führt, wie zum Beispiel die Veränderung der Stimmung. Durch die alleinige Einnahme von CBD Öl kommt es nicht zu solchen Nebenwirkungen. Cannabidiol soll dazu beitragen, den Blutalkoholspiegel zu senken und weitere negative Effekte von Alkohol zu lindern. Forscher nehmen an, dass CBD und Alkohol sich in höheren Dosen gegenseitig verstärken. Die Symptome sind Müdigkeit und Sedierung. Auf der Basis der aktuellen Forschungen zu diesem Thema können noch keine eindeutigen Aussagen getroffen werden. Falls du Alkohol und Cannabidiol kombinierst, raten wir mit kleinen Mengen zu beginnen, da jeder Mensch individuell reagiert. [12]

CBD und Koffein

In vielen Coffeeshops werden zurzeit CBD haltige Kaffees oder Energydrinks angeboten. Aber ähnlich wie die Kombination CBD und Alkohol, wurde die gemeinsame Einnahme von CBD und Koffein noch kaum untersucht. Die entgegengesetzte Wirkung von Cannabidiol und Koffein ist anscheinend vor allem für Menschen gut, die den Grad zwischen Produktivität und Hyperaktivität suchen. CBD kann dabei helfen, die aufputschende Wirkung von Koffein zu lindern. Umgekehrt kann Koffein die beruhigende und sedierende Wirkung von CBD hemmen. So entsteht eine Wirkung, die zu mehr Konzentration führen kann. Es kann so die Konzentration fördern und die Energie steigern, ohne nervös oder reizbar zu werden. [13] [14]

Es kommen immer mehr Produkte in die Märkte, bei denen Koffein oder Alkohol mit CBD kombiniert werden. Wichtig zu wissen ist, dass die Mengen des hier eingenommenen Cannabidiols nicht groß genug sind, um drastische Wirkungen zu erzielen, wie in der Medizin. Dennoch sollte man bedacht mit solchen Mischungen sein, da die Forschungslage noch nicht ausreichend Ergebnisse dazu vorweisen kann. Außerdem kann jeder Körper individuell auf die verschiedenen Substanzen und Kombinationen reagieren.

Fazit

CBD Öl in Getränken funktioniert auf jeden Fall und ist in den meisten Fällen sogar die gesündere Alternative zu Wasser. Kombiniert mit den richtigen Zutaten wird die Wirkung von Cannabidiol optimiert und dein Körper profitiert noch mehr!

Dennoch solltest du die Augen offenhalten, sobald es um Produkte geht, in denen CBD mit Alkohol oder Koffein kombiniert wird. Hier solltest du darauf achten, wie dein Körper reagiert, da es hierzu noch zu wenige aussagekräftige Studien gibt.

Trotzdem, wie bei fast allem: selbstgemacht schmeckt’s am besten! Ob es Infused Water oder ein Mocktail ist, du kannst CBD mit den verschiedensten Obst- und Gemüsesorten, sowie Kräutern und Gewürzen kombinieren. Sollte dich hierbei der hanfige Geschmack stören, versuch es doch einmal mit unserem CBD Gold. CBD Gold ist geschmacksneutraler als das CBD Vollspektrum Öl.

Viele Grüße,

Nick vom Optarise Team 

Optarise CBD

Wichtiger Hinweis:

Wir von Optarise wollen dir so gut wie möglich bei deinen Beschwerden helfen. Jedoch sind wir keine Ärzte und dürfen dir auch keine ärztliche Beratung geben. Bitte betrachte diesen Artikel als Hilfe für deine Fragen. Falls Du Fragen hast, wie genau man CBD Öl konsumieren sollte, wäre es Ratsam einen Arzt aufzusuchen, der dir hier helfen kann.

Quellen:

[1] https://accpjournals.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/phar.2377?casa_token=yk9DprHCX1MAAAAA%3AKaalT6TJ4iEPUrTe8PVeF_AtDmkWhXLy8NgUSfx56zFv00q4H0LcPhqPPB_Uw0aB0wtO04_rAgRRVY4B

[2] https://www.medicaljane.com/category/cannabis-classroom/terpenes/#introduction-to-terpenes

[3] https://www.aachener-zeitung.de/ratgeber/gesundheit/kann-der-cannabis-wirkstoff-cbd-suechtig-machen_aid-44156309

[4] https://papaandbarkley.com/learn/cbd-mocktail-recipes-weekend/

[5] https://www.waterlogic.de/infocenter/was-passiert-wenn-man-zu-wenig-trinkt/

[6] https://utopia.de/ratgeber/ingwer-wirkung-gesund/

[7] https://www.gesundheit.de/lexika/heilpflanzen-lexikon/rosmarin-wirkung

[8] https://www.sulforaphan.org/quercetin-erfahrungen-wirkung-studien-doesierung/

[9] https://www.naturepower.de/vitalstoff-journal/aus-der-forschung/bioflavonoide-und-kraeuter/quercetin-studien/

[10] https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.infused-water-5-gruende-15-rezepte-mhsd.f91bc6af-dd27-4cce-b585-a7171f1dfa58.html

[11] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/artikel/kraeuter-gewuerze/basilikum

[12] https://www.healthline.com/nutrition/cbd-and-alcohol#recommendation

[13] https://echoconnection.org/cbd-and-caffeine/

[14] https://cbdclinicals.com/cbd-and-caffeine/

Jetzt kaufen