Was ist CBD Liquid? - Alle wichtigen Infos

INHALTSVERZEICHNIS

Für alle die sich noch nicht mit verschiedenen CBD Produkten auseinandergesetzt haben, können in diesem Blogeintrag etwas über das sogenannte CBD Liquid lernen. Vorab: CBD ist die Kurzfassung und bedeutet Cannabidiol. 

Die Thematik CBD ist keine einfache und dementsprechend gibt es auch immer mehr verschiedene Produkte, welche mit Cannabidiol versehen sind. Ein weit verbreitetes Produkt in der CBD Szene ist das sogenannte CBD Liquid, welches zum verdampfen geeignet ist. Ebenfalls wird der Konsum von Cannabidiol E-Liquid oft als vapen bezeichnet, was aus dem Englischen übernommen wurde und soviel wie dampfen bedeutet. Aber was ist eigentlich CBD Liquid - genau dieser Frage gehen wir heute auf den Grund und beantworten euch auch, warum wir von Optarise dieses nicht in unserem Sortiment führen. 

Was ist CBD Liquid? - Alle wichtigen Infos

Was ist CBD Liquid?

CBD Liquid ist eine Flüssigkeit, welche in einer sogenannten E-Zigarette oder einem Vaporizer/ Vape Pen verdampft werden kann. Der Trend der E-Zigarette ist über die letzten 10 Jahre stark angestiegen. Jedoch sollte man sich bewusst sein, dass es nicht als Tabakersatz genutzt werden kann. Das Cannabidiol Liquid enthält normalerweise keinerlei Nikotin und somit ist eine Abhängigkeit ebenfalls normalerweise auszuschließen. Ebenfalls kann man vom Rauchen nicht high werden, da in der Flüssigkeit auch kein THC enthalten ist. Das ist natürlich auch eigentlich selbstverständlich, da der Konsum von Tetrahydrocannabinol in Deutschland untersagt ist und strafrechtlich verfolgt wird. 

CBD Liquid gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, was eine gewisse Abwechslung beim Vapen bzw. Verdampfen garantiert. Hierbei schmeckt man auch das Aroma von Cannabis. Den wirklich klassischen Geschmack, den man bei der Einnahme von CBD Öl hat, ist jedoch nicht damit gleichzusetzen. Wie man es bei CBD Produkten kennt, ist der Verzehr erst ab 18 Jahren gestattet, vor allem wenn es um den Konsum von CBD Liquid geht. Im Allgemeinen können Liquids dazu genutzt werden, um mit dem Zigaretten rauchen aufzuhören. 

Die typischen Inhaltsstoffe von CBD E-Liquid sind folgende: CBD Isolat, Aromastoffe die je nach Hersteller und Art des Liquids unterschiedlich sind. Ebenfalls beinhaltet das Cannabidiol Liquid eine Trägerflüssigkeit aus sogenanntem pflanzlichem Glyzerin bzw. Propylenglykol. Da die verschiedenen Geschmacksrichtungen das CBD Dampfen zur einen Seite “versüßen”, geht jedoch auch oft der klassische und natürliche Geschmack von Hanf unter. Bei beispielsweise fruchtigen Sorten, schmeckt man zwar das Cannabis, jedoch auf eine andere Art. Ausnahmen sind natürlich die Liquids, die speziell darauf abzielen besagten klassischen Geschmack zu erhalten. 

Als Geschmacksvergleich kann man Cannabidiol Öl nehmen. Viele Hersteller von CBD Ölen nutzen Hanfsamenöl, welches jedoch bestimmten Kunden zu bitter ist. Wir von Optarise setzen hier beispielsweise auf MCT Öl, welches einen milden Geschmack garantiert, jedoch die klassische Hanfnote zusätzlich beinhaltet. 

Was ist CBD Liquid? - Alle wichtigen Infos

Vaping - eine kurze Einführung in die Thematik des Dampfens

Vaping wird vor allem von denjenigen gemacht, die auf den Konsum von Zigaretten verzichten möchten. Diese Variante bietet eine optimale Alternative. Das Rauchen bleibt erhalten, was bei Konsumenten von Zigaretten mit der Gewohnheit einhergeht. Jedoch wird durch den Verzicht von Nikotin ein großer Schritt in die richtige Richtung gegangen. Das hilft vor allem denjenigen, welche schon oft vorgenommen haben, sich vom Glimmstängel zu verabschieden, jedoch immer wieder Rückfällig werden. Es gibt Studien, die aufzeigen, dass mehr als 90 % maximal 7 Monate aushalten und dann wieder rückfällig werden. Um sich von seiner Zigarettensucht zu verabschieden, gibt es verschiedenste Herangehensweisen. Zum einen die allseits bekannten Substitute in Form von Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis, zum anderen auch den harten Entzug, wo versucht wird, vollständig auf Nikotin zu verzichten. Natürlich gibt es noch viele weitere Methoden, auf welche in diesem Blogeintrag jedoch nicht näher eingegangen wird. 

Wie oben schon angesprochen, ist eine Herangehensweise das Vaporisieren. Dabei gibt man das sogenannte Liquid in seine E-Zigarette, welche dann durch Erhitzen besagtes Liquid verdampft. Dieses wird inhaliert und dadurch von der Lunge aufgenommen. Im Fall von CBD E-Liquid wird somit das Cannabidiol im Körper verteilt. Anders wie beim herkömmlichen Rauchen von Zigaretten, wird das Liquid nicht verbrannt, sonder nur verdampft. Daher auch der Name Verdampfen. Dadurch wird in gewisser Weise die Lunge nicht so sehr strapaziert. 

Ist Vapen/ Dampfen gesundheitsschädigend?

Vapen ist eine noch sehr junge Methode, welche in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen hat. Dementsprechend wurde versucht herauszufinden, wie schädlich das “Dampfen” wirklich für den Körper ist. Da besagte Thematik jedoch noch nicht sehr alt ist, gibt es zum heutigen Zeitpunkt nicht wirklich viele Langzeitstudien, die es beweisen oder auch widerlegen können. Bei Zigaretten beispielsweise ist das anders, da man hier über viele Versuche herausfinden konnte, dass das Rauchen von Tabak extrem schädigend auf den Körper wirkt. Wenn in bestimmten Liquids beispielsweise Nikotin enthalten ist, gehen Experten davon aus, das ähnliche Schäden wie beim Rauchen von Zigaretten entstehen können. Jedoch sollte man das Vapen nicht unterschätzen. Beim Verdampfen vieler Liquids können sogenannte schädliche Toxine entstehen, welche sich natürlich von Marke und Art des Liquids unterscheiden können. Das betrifft jedoch auch CBD Liquid. Dementsprechend empfehlen wir euch vor dem Gebrauch sich genau über die Folgen und die Thematik zu informieren. Ebenfalls solltet ihr immer darauf achten, welche Inhaltsstoffe im Liquid enthalten sind. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist das Herstellungsland. Von Liquids jeglicher Art, welche in China produziert werden, raten wir allgemein ab. Voraussetzung sollte die Herstellung in der EU sein, da hier länderübergreifende Richtlinien eingehalten werden müssen. 

Was ist CBD Liquid? - Alle wichtigen Infos

Ist CBD Liquid legal in Deutschland?

Hier ist die Antwort ganz klar JA. Beim CBD Liquid Dampfen musst du dir keine sorgen machen. Im Allgemeinen gelten CBD Produkte als Nahrungsergänzungsmittel, welche in Deutschland zum freien Verkauf angeboten werden können. Zur Info: CBD Liquids gehören nicht der Kategorie von Nahrungsergänzungsmitteln an und dementsprechend darf hierfür auch CBD Isolat genutzt werden. Für weitere Informationen über Isolate und beispielsweise andere CBD Arten haben wir auch einen sehr interessanten Blogartikel geschrieben.  Voraussetzung ist natürlich, dass alle Richtlinien und Vorgaben eingehalten werden. In Deutschland dürfen beispielsweise CBD Produkte bis zu einem Prozentsatz von 0,2 THC enthalten sein. Auf was natürlich geachtet werden muss, ist das Personen unter 18 kein Liquid rauchen sollten. 

Falls du leidenschaftlicher Dampfer bist, solltest du jedoch darauf achten, dass du beispielsweise dein CBD Liquid nicht in jedes Land mitnehmen kannst. Dementsprechend informiere dich vor deiner Reise, wie deine Zielland mit der Thematik Cannabidiol umgeht und ob es diesbezüglich Probleme geben könnte

Das Verdampfen von CBD Liquid

Genau wie herkömmliche Liquide, wird auch Cannabidiol Liquid gedampft. Dafür wird es in den sogenannten Tank eines Vaporisierers bzw. einer E Zigarette eingefüllt. Danach sollte dann der Verdampferkopf für kurze Zeit anlaufen und schon kann es losgehen. Im Falle von CBD Liquid wird dann der Wirkstoff über den Dampf in deine Lunge transportiert, wo im Anschluss die Wirkung des Cannabidiols freigesetzt wird. 

Was ist CBD Liquid? - Alle wichtigen Infos

Gibt es Nebenwirkungen beim Verdampfen von CBD Liquid?

Hier gehen wir nun näher auf die Thematik CBD ein. Weiter oben haben wir ja schon angesprochen, dass Verdampfen mit gewissen Risiken verbunden ist, da Toxine freigesetzt werden. Nebenwirkungen zu CBD sind keine bekannt. Natürlich sollte man trotzdem Cannabidiol immer in Maßen nach den empfohlenen Richtlinien konsumieren. Hier haben wir bezüglich CBD Öl schon einen ausführlichen Artikel verfasst, wo wir auch auf die Dosierung und die Herangehensweise mit Cannabidiol Öl berichten. Das gleiche gilt jedoch auch für CBD Liquid. Als Anfänger sollte man langsam starten, am Besten mit der niedrigsten Konzentration. Hier kann man dann ganz einfach nachvollziehen, wie CBD auf den eigenen Körper wirkt. Dementsprechend kann man für sich selber abschätzen, ob man eine höhere Konzentration beansprucht oder nicht. Natürlich kommt es auch auf die Menge des Konsums an. Bei CBD Öl sind beispielsweise 2 Tropfen eines 5 %igen Cannabidiol Öls gleich der Menge eines Tropfen mit 10 %. Dasselbe lässt sich auf das Verdampfen von CBD Liquid projizieren. Je mehr Cannabidiol Liquid konsumiert wird, desto mehr wird die Wirkung verstärkt. Dementsprechend empfehlen wir hier sich vorsichtig an seine persönliche Dosierung heranzuwagen. Im Endeffekt wollen wir damit sagen, dass bei einem übertriebenen Konsum natürlich Probleme in Form von gewissen Nebenwirkungen auftreten könnten.

Was manchmal in den ersten Tagen auftreten kann, vor allem bei Neuanwendern von CBD Liquid, sind ein trockenes Gefühl im Mund. Ebenfalls kann man ein durchaus höheres Durstgefühl dadurch bekommen, genauso wie leichte Kopfschmerzen. Nach ein paar Tagen sollten jedoch diese Symptome nicht mehr auftreten. Falls dies längere Zeit anhalten sollte, raten wir dir, den Konsum von CBD Liquid zu vermeiden und lieber ein CBD Öl zu nutzen. Hier gibt es oben genannte Probleme nicht und somit kann von Anfang an der Körper problemlos vom Cannabidiol profitieren. 

Da normalerweise kein Nikotin im Liquid enthalten ist, tritt eine potentielle Suchtgefahr nicht auf. 

Zusätzlich soll erwähnt werden, dass wir von einem Konsum von CBD während der Schwangerschaft und in der Stillzeit auf jeden Fall abraten. Hier gibt es noch keine wirklich aussagekräftigen Studien, die beweisen, wie sich CBD auf das neugeborene Kind auswirken kann. Des Weiteren wollen wir nochmals bekräftigen, dass man vor allem den Konsum von CBD Liquid während dieser Zeit unterlassen sollte. Durch die schädlichen Toxine könnte das Kind in Gewisser Weise belastet werden. 

Konzentrationen und Anwendung von CBD Liquid?

CBD Liquid gibt es in verschiedenen Konzentrationen. Die niedrigste auf dem Markt ist 30 mg die allgemein höchste 1000 mg. Wie schon weiter oben berichtet, gibt es nicht die perfekte Formel einer Dosierung - hier muss jeder für sich selber herausfinden, wie viel ihr oder ihm gut tut. 

Anwendung von CBD Liquid

  • Die CBD Liquid Flasche in den Tank des Verdampfers/ E-Zigarette füllen
  • Empfohlen ist am Anfang 3 bis 5 Züge zu nehmen.
  • Danach solltest du etwa 10 bis 20 Minuten warten bis du dann erneut das CBD Liquid verdampfst.
  • Je nachdem, wie hoch die Konzentration ist kann öfters gedampft werden - achte hier darauf, dass du dabei jedoch deine Pausen einhältst, welche von Mal zu Mal länger ausfallen können.
Was ist CBD Liquid? - Alle wichtigen Infos

    Warum überhaupt CBD Liquid?

    Was wir hier erwähnen möchten, ist das wir als Hersteller und Verkäufer von CBD Produkten keine Empfehlungen für Beschwerden geben dürfen. Das gilt auch für CBD Liquid. Wenn du dir trotzdem nicht sicher bist, ob CBD etwas für dich sein könnte, kannst du gerne vorab auch mit deinem Arzt ein Gespräch suchen. Dieser kann und darf dich als Ansprechpartner beraten. Im Allgemeinen wird CBD Liquid als Genussmittel betrachtet und nicht als medizinisches Produkt. 

    Da viele wahrscheinlich auch nicht die direkten Unterschiede zu einem klassischen Liquid kennen, wollen wir hier nochmals darauf hinweisen, dass Cannabidiol Liquid normalerweise kein Nikotin enthält. Bei CBD geht es im Allgemeinen viel mehr darum, das eigene Wohlbefinden zu steigern. Was beispielsweise zum klassischen Liquid eine parallele darstellt, sind die verschiedenen Geschmacksrichtungen, die Verkäufer anbieten.

    Hier wollen wir nochmals darauf hinweisen, dass du auch wirklich darauf achten solltest, woher du dein CBD Liquid beziehst. Wichtige Angaben sind die Inhaltsstoffe, genauso wie das Herstellungsland. Falls du ein Anfänger bist, informiere dich im Voraus gut.

    Kosten von CBD Liquids

    Die Kosten von CBD E-Liquids richten sich im Allgemeinen nach der Konzentration. Hier kann man sich auch daran orientieren, ob die Qualität gut ist. Normalerweise haben hochwertige Hersteller von Liquiden auch höhere Preise. Falls man sich dazu entscheidet, Cannabidiol E-Liquid auszuprobieren, sind das alles Faktoren, auf die geachtet werden müssen. 

    Auf Basis unserer Nachforschungen startet ein wirklich vernünftiges CBD E-Liquid ab einem Preis ab 30 Euro für ein Fläschen mit 10 ml (500 mg CBD). Das ist Vergleichbar mit einem CBD Öl mit 5 %, welches beispielsweise auch bei uns im Shop zu diesen Preisen erhältlich ist. 

    Natürlich gibt es auch Liquids, welche nur 100 mg CBD enthalten. Diese bekommst du dann auch dementsprechend schon ab Verkaufspreisen von 12-15 Euro erhältlich sind. Ob hier die Wirkung von Cannabidiol wirklich einen ausschlaggebende Rolle auf den Körper hat, können wir selbst nicht einschätzen. Trotzdem sollte es der Vollständigkeit halber erwähnt worden sein. Bei Konzentrationen bis 1000 mg CBD (10 %) können die Preise verschiedener Hersteller auch schonmal bis rund 70 Euro gehen. In diesem Fall sind beispielsweise CBD Öle mit 10 % Cannabidiol Anteil billiger, da diese normalerweise zwischen 55-60 Euro liegen. 

    Normalerweise stellen 10 ml ca. 250 Tropfen dar. Wie schon oben angesprochen, ist die Anzahl an Tropfen jedem selbst überlassen, da CBD auf jeden Körper anders wirkt. Die Dosierung hängt zusätzlich davon ab, welche Beschwerden man lindern möchte und ob dafür mehr oder weniger von besagtem Liquid verwendet werden muss. Im Allgemeinen sollte man sich in erster Linie nach den empfohlenen Angaben des Herstellers orientieren und dann selbst für sich die perfekte Menge über einen gewissen Zeitraum finden. 

    Ebenfalls sollte man die Kosten beachten, welche durch den Erwerb einer E-Zigarette bzw. eines Vaporizers/ Vape Pens aufkommen. Mit 50 Euro ist hier mindestens zu rechnen, damit man einen vernünftigen Verdampfer hat.

    Ist CBD Liquid besser als CBD Öl?

    Wer noch keine Erfahrungen mit CBD hat und schon leidenschaftlicher Dampfer ist, könnte CBD Liquids als eine interessante Erfahrung sehen. Auf der einene Seite sind Cannabidiol Liquids ohne Nikotin gesünder als die herkömmlichen Sorten. Trotzdem sind immer noch gesundheitsschädigende Toxine enthalten.

    Was ist CBD Liquid? - Alle wichtigen Infos

    CBD Öl - Vor- und Nachteile? 

    Für CBD Öl gibt es weitaus mehr Vorteile als für CBD Liquids. Zum einen kann man sein CBD Öl auf verschiedene Weisen zu sich nehmen. Das geht beispielsweise über die sublinguale Methode, wo das Öl unte die Zunge geträufelt wird und dort für ca. eine Minute verbleiben soll. Des Weiteren kann man es ganz einfach in sein Essen mischen oder in ein Getränk (Kaffee, Tee, etc.). Was ebenfalls für ein Cannabidiol Öl spricht, ist das breite Spektrum an Wirkungsstoffen. Durch Terpene, weiter Cannabinoide und auch das Trägeröl, welches oft Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren beinhaltet, ist die Variante des CBD Öls allumfassender. Hierzu kommt noch die hohe Bioverfügbarkeit. Dies bedeutet, dass das Ausmaß und die Aufnahmegeschwindigkeit in den Blutkreislauf bei CBD Öl nachhaltiger funktioniert als bei CBD Liquid. Da es auf dem Markt mehr Konzentrationen an CBD Ölen gibt, spricht dies auch ganz klar als weiterer Vorteil dafür. Normalerweise sind CBD Öle von 5 % bis 20 % erhältlich, was auch in unserem Shop der Fall ist. Durch die höhere Vielfältigkeit können natürlich auch mehr Kunden davon profitieren. Im Allgemeinen empfehlen wir CBD Einsteigern, lieber mit einem Cannabidiol Öl zu starten, da dieses einfacher zu dosieren ist. 

    Den einzigen kleinen Nachteil bei Cannabidiol Öl ist der von viele Kunden als zu bitter empfundene Geschmack. Das liegt jedoch am oft verwendeten Hanfsamenöl, das zwar einen wirklich klassischen hanfigen Geschmack garantiert, oftmals aber auch bitter schmecken kann. Deswegen haben wir von Optarise darauf geachtet, dass wir als Trägeröl MCT Öl (Kokosöl) verwenden. Das wiederum hat auf Basis des Geschmacks den Vorteil, dass hierdurch der bittere Geschmack verschwindet. Bei unseren Vollspektrum CBD Ölen ist dadurch der hanfartige Geschmack intensiver, bei den Broadspektrum CBD Ölen ist der Geschmack sehr mild. 

    CBD Liquid - Vor- und Nachteile?

    Zum einen ist die Aufnahme von CBD Liquid noch schneller, als die von CBD Öl. Durch das Verdampfen und die Übertragung in die Lunge, gelangt das Cannabidiol äußerst schnell in unseren Körper. Das garantiert auch in diesem Fall wieder eine hohe Bioverfügbarkeit. Ebenfalls finden wir eine Vielfalt an verschiedenen Aromastoffen, was natürlich einen weiteren Vorteil darstellt. 

    Jedoch gibt es weitaus mehr Nachteile eines Liquids. Zum einen sind die Kosten etwas höher, da man sich zu Anfang zusätzlich noch einen Vaporizer kaufen muss. Ebenfalls sind hochwertige CBD Liquids oft gleich teuer bzw. übersteigen die Preise im Vergleich zu CBD Ölen. Dies haben wir auch in einem oberen Abschnitt schon mal aufgezeigt. Auch ist die Wirkungsdauer des Liquids nicht so lange. Zwar wird es schneller aufgenommen, wird dann jedoch auch schneller wieder abgebaut. Zusätzlich kann man CBD Liquid nur verdampfen. Das ist bezüglich der Einnahme ein Nachteil, da durch das Inhalieren auch giftige Toxine in die Lunge gelangen, welche den Körper schädigen. Dazu kommt, dass es noch keine Langzeitstudien zu Liquids gibt und dementsprechend das wirkliche Risiko nicht bekannt ist. 

    Unser Fazit: Eigentlich gibt es nur Vorteile wenn es um den Konsum von CBD Öl geht. Das sieht bei CBD Liquid jedoch ein wenig anders aus. Natürlich ist es jedem selbst überlassen, welche Form von CBD man zu sich nimmt. Im Allgemeinen empfehlen wir jedoch den Konsum von Cannabidiol Öl, da dies auf Basis der oben genannte Fakten die gesündere und auch nachhaltigere Methode ist, wenn es um die Wirkung von CBD geht. 

    Auf Basis dieser Fakten haben wir uns von Optarise dazu entschieden, keine CBD LIquids in unser Produktportfolio aufzunehmen. Da wir als reine Sport- und Gesundheitsmarke auftreten wollen, wäre dies nicht mit unserer Auffassung eines gesunden Lebensstil vertretbar. 

    Kann man CBD Liquid selbst herstellen?

    Ebenfalls stellen sich viele die Frage, ob man CBD E-Liquid nicht auch selber herstellen kann. Dazu gibt es im Internet einige Anleitungen. Hierfür brauchst du zum einen sogenannte CBD-Kristalle, Liquid Base, einen Dosierungsbehälter für das Liquid, einen weiteres Behältnis zum Mischen und ein Aroma. Dann kann es auch schon losgehen. Im Folgenden geben wir dir eine Kurze Anleitung an die Hand, wie so eine Herstellung aussehen kann. 

      1. Fülle dein Mischbehälter mit der sogenannten Liquid Base. Die Menge kann individuell ausfallen, dementsprechend geben wir hier keine konkreten Angaben.
      2. Mische die CBD-Kristalle dazu. Je höher du die Konzentration haben willst, desto mehr kannst du in den Behälter dazugeben. Das ist dir selbst überlassen. Andersherum ist es natürlich auch möglich, einfach weniger Liquid Base zu benutzen.
      3. Erwärme einen Topf mit Wasser. Achte darauf, dass das Wasser nicht kocht. Das Behältnis mit Liquid Base und den Kristallen in das Wasserbad geben. Danach sollten sich die Kristalle auflösen. Das kann ca. 10-15 Minuten dauern. Achte auch hier darauf, dass du den Behälter ein wenig schwenkst und umrührst, dass sich die CBD Kristalle besser auflösen können. Ebenfalls gibt es Luftbläschen, die auch vollständig verschwinden sollten, sobald der Prozess beendet ist.
      4. Zu Guter Letzt musst du noch das Aroma dazugeben. Danach kannst du dein fertiges CBD Liquid in ein Dosierungsfläschen abfüllen.
      5. Das wars auch schon - dies wäre eine potentielle Möglichkeit dein eigenes CBD Liquid herzustellen. Dann einfach in deinen Verdampfer einfüllen und los geht es.
      6. Bitte beachte: Wir wollen hier der Vollständigkeit Halber auch auf dieses Thema eingehen, jedoch ist die Herstellung von eigenem CBD Liquid auch manchmal riskant, da bei falschen Rezeptur-Anwendungen und Fehlern deine Lunge dadurch unvorhersehbar geschädigt werden kann. Dementsprechend macht es mehr Sinn, falls du CBD Liquid konsumieren möchtest, dieses von professionellen Herstellern zu beziehen. Diese haben Manufakturen und Kontrollen, welche auf automatisierte und fachmännische Weise arbeiten. 
    Was ist CBD Liquid? - Alle wichtigen Infos

    Häufig gestellte Fragen zu CBD Liquid

    Wie wird CBD Liquid richtig dosiert?

    Diese Frage kann von uns leider nicht beantwortet werden, da es immer auf den einzelnen ankommt und dementsprechend dies von Person zu Person unterschiedlich ist. Am besten verlässt du dich auf die Angaben auf der Verpackung, welche wie schon genannt worden ist, natürlich von einem seriösen Hersteller gemacht werden sollten. Von dubiosen Webseiten empfehlen wir allgemein die Finger zu lassen, da hier nicht richtig nachvollziehbar ist, was wirklich im Cannabidiol Liquid enthalten ist. Ebenfalls gibt es im Internet und auch auf Facebook (Optarise Facebookgruppe) viele Foren, wo du dir zusätzliche Informationen holen kannst. Hier berichten dann CBD Liquid anwendern von ihren eigenen Erfahrungen. Gerne kannst du auch gerne unserer CBD Gruppe auf Facebook beitreten. 

    Kann man CBD Öl rauchen?

    Diese Frage lässt sich mit einem klaren NEIN beantworten. Durch die Erhitzung von CBD Öl entstehen Verbrennungsrückstände, welche besonders für deine Lunge schädlich sind. Zum einen können diese krebserregend sein und zum anderen auch nicht wirklich von deinem Körper abgebaut werden. Ebenfalls wäre es extrem Kontraproduktiv das Cannabidiol Öl zu rauchen, da viele Wirkstoffe dadurch zerstört werden. Deswegen gibt es auch CBD Liquid, das wiederum zum Verdampfen perfekt geeignet ist.

    Schlägt ein Drogentest an, wenn ich CBD Liquid geraucht habe?

    In fast allen Fällen schlägt der Drogentest nie an, da die geringe Konzentration von 0,2 % THC normalerweise nicht festgestellt werden kann. Es gibt Erfahrungsberichte bei denen es auch manchmal der Fall war, dass besagter Drogentest auch positiv ausgefallen ist, trotz des wirklich geringen THC-Gehalts. Jedoch musst du hier absolut keine Angst haben. Zum einen kann man dem Polizisten die Situation erklären, dass es sich ausschließlich um CBD Liquid handelt, welches konsumiert wurde. Zum anderen würde ein Bluttest welcher, im Anschluss gemacht werden müsste, dann ja aufzeigen, ob THC oder CBD im Blut ist. Zu solchen Fällen kommt es jedoch äußerst selten. 

    Wie wirkt CBD Liquid?

    Zu dieser Thematik, wie auch schon oben und in anderen Blogartikel geäußert, können wir leider keine konkreten Anmerkungen machen. In Deutschland gibt es die Regelungen, dass nur über Arzneimittel bestimmte Heilversprechen gegeben werden dürfen. Da CBD Produkte, genauso wie CBD Liquid keine Arzneimittel sind, darf hier im Allgmeinen leider keine Aussage getätigt werden. Genau das unterscheidet zum einen Teil seriöse von unseriösen Herstellern. Seriöse Verkäufer versuchen nicht mit viele unterschiedlichen Versprechungen zur Wirkung ihrer CBD Produkten zu überzeugen, sondern mit Transparenz und Ehrlichkeit. 

    Kann ich man CBD Liquid in jeder E-Zigarette rauchen?

    Hier ist die Antwort ganz klar ja, denn es gibt eigentlich keine spezielle CBD E Zigarette. Im Normalfall solltest du mit einer herkömmlichen E-Zigarette dein CBD Liquid rauchen können. Weitere Möglichkeiten, die verwendet werden können, sind beispielsweise der sogenannte Vaporisierer oder ein Vape Pen. 

    Kann ich andere Liquids mit einem CBD Liquid vermischen?

    Hier ist die Antwort ebenfalls ja. Viele Verbraucher möchten oft nicht auf Nikotin verzichten. Dementsprechend kann man ganz einfach ein anderes Liquid mit einem CBD Liquid vermischen. Somit kann man seine favorisierten Aromas dazugeben. Trotzdem wollen wir hier nochmals darauf hinweisen, dass kein CBD Öl mit einem Liquid vermischt werden sollte. Wie schon oben beschrieben, sind Cannabidiol Öle hierfür nicht geeignet. 

    Gibt es auch Zigaretten mit CBD?

    In der Tat, es gibt auch CBD Zigaretten. Jedoch sind diese nicht in Deutschland erhältlich. Diese sind jedoch wiederum gesundheitsschädigend und bieten viel weniger Vorteile wie klassisches CBD Öl bzw. wie CBD Liquid. Wer wirklich Lust hat CBD zu rauchen, sollte auf ein Cannabidiol E-Liquid zurückgreifen. 

    Fazit

    CBD Liquid stellt eine weitere Alternative dar, von Cannabidiol zu profitieren. Wie oben angesprochen gibt es bei dieser Produktkategorie Vor- aber auch Nachteile. Wir von Optarise vertreiben jedoch auf Basis der zum Teil gesundheitsschädigenden Risiken kein CBD Liquid in unserem Online Shop. Auf Basis unserer Grundsätze bezüglich Gesundheit können wir uns mit dieser Art von Produkten nicht identifizieren. Trotzdem ist es natürlich jedem selber überlassen, in welcher Form er Cannabidiol zu sich nehmen will und wir wollen dies auch überhaupt nicht werten.

    Wir vom Team Optarise hoffen dir einen Einblick in die Welt von CBD Liquid geben konnten. Bei weiteren Fragen, rund um die Thematik CBD stehen wir dir natürlich immer zur Verfügung und sind gerne für dich persönlich da.

    Viele Grüße,

    Nick vom Team Optarise

    Optarise CBD

    Wichtiger Hinweis:

    Wir von Optarise wollen dir so gut wie möglich bei deinen Beschwerden helfen. Jedoch sind wir keine Ärzte und dürfen dir daher auch rein rechtlich keine ärztliche Beratung geben. Bitte betrachte diesen Artikel daher mehr als eine Art Informationsquelle für deine Fragen. Falls Du jedoch fachliche Fragen hast, z.B. wie genau man CBD Öl konsumieren sollte und wie verträglich es für dich ist, wäre es Ratsam einen Arzt aufzusuchen, der dir dabei explizit unter medizinischem Rat helfen kann.

    Jetzt kaufen