CBD und Meditation

Studien aus dem Journal “Neurobiology of Learning and Memory” zeigen, wie sich Stress auf deine mentale und physische Gesundheit auswirken kann. Eine Umfrage des Spiegels ergab, dass über die Hälfte der Deutschen sich manchmal aber auch öfter häufig gestresst fühlen. Um den Alltag stressfreier zu gestalten gibt es viele Möglichkeiten – eine davon ist die Meditation. Was Meditation genau ist und was meditieren mit CBD Öl und Sport zu tun hat, erfährst du in diesem Blogartikel.

Was ist Meditation? 

Vielleicht kennst du die Technik der Meditation aus dem Yoga. Neben Yoga gibt es aber zahlreiche weitere Arten der Meditation. Hierzu zählen beispielsweise Qi Gong oder die Zen-Meditation aber auch westliche Praktiken, wie autogene und progressive Entspannungstechniken. Einige Techniken sind angelehnt an Gedanken, Worte oder Sprüche, wie Mantras oder unsere Atmung. Andere sind von aktiver Art und beziehen sich primär auf eine Handlung oder eine Bewegung. Alle Formen der Mediation verfolgen dasselbe Ziel: Entspannung! Das Wort Meditation leitet sich von „mediatri“ (lateinisch) ab, welches „nachdenken“ bedeutet. Das beschreibt den Zustand während dem Meditieren ziemlich gut. Meditation soll einen hochkonzentrierten Zustand hervorrufen, der seine Aufmerksamkeit fokussiert ausrichtet und Achtsamkeit übt. Der Fokus kann hierbei ein Gedanke, eine Bewegung oder eine Wahrnehmung sein. Um fokussiert und konzentriert zu meditieren, nutzen viele Menschen Hilfsmittel, wie Musik, bestimmte beruhigende Gerüche oder eine geführte Meditation.

👉 Tipp:
Falls dich die Thematik CBD und Yoga interessiert, solltest du auf jeden Fall bei unserem speziell darüber verfassten Blogartikel vorbeischauen.

Wie wirkt Meditation auf unseren Körper?

Meditation gilt schon lange nicht mehr als Aberglaube, sondern besteht als fester Bestandteil der Wissenschaft und Medizin.
Die Studie “The Effects of Mindfulness Meditation: A Meta-Analysis” zeigt die Effekte der Meditation: Meditation kann sich positiv auf die Aufmerksamkeit, die Gefühlsregulation, die sich selbst zugeschriebene Achtsamkeit und positive Emotionen, sowie die eigene Wahrnehmung und das individuelle Wohlbefinden auswirken. Außerdem können dadurch negative Gedanken, sowie Ängste und Stress reduziert werden. Meditation kann so helfen, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen und Migräne, sowie psychische Probleme zu lindern und das Immunsystem stärken. Es wurde nämlich herausgefunden, dass das Immunsystem bei Menschen besser funktioniert, die seelisch ausgeglichen und stabil sind. Des Weiteren nutzen viele Sportler das Meditieren, um ihre Leistungsfähigkeit zu optimieren und stressresistenter zu werden. Die Forschung fand heraus, dass NF-KB Transkriptionsfaktoren durch Meditation reduziert werden.

👉 Kleiner Exkurs:
Hier für dich eine kleine Erklärung zu NF-KB: Die NF-KB Transkriptionsfaktoren sind Proteine, die das Immunsystem regulieren und vor allem für chronischen Stress verantwortlich sind, da sie das Stresshormon Cortisol binden. Die Wissenschaftler setzen große Hoffnung in weitere Forschungen in diesem Bereich, da dies die psychische und physische Verbindung von Stress und den Auswirkungen auf unseren Körper zeigt.
Die Wirkung von Meditation variiert allerdings durch die Regelmäßigkeit und Art der Meditation und kann deshalb von Mensch zu Mensch unterschiedlich schnell und stark eintreten. Dementsprechend kann es sein, dass nicht alle Effekte direkt auf dich in den ersten Stunden der Mediation auf dich einwirken. Gib hier dir, deinem Geist und deinem Körper die entsprechende Zeit [1].

CBD und Meditation

Meditation als Ritual

Für viele Menschen ist das Meditieren ein Ritual und wird zu einer bestimmten Tageszeit praktiziert, um den gewünschten Effekt, wie beispielsweise Konzentration oder das Einschlafen zu fördern. Um den Zustand der Meditation zu erreichen, braucht es viel Übung. Sich auf das “Hier und Jetzt” zu konzentrieren, den Geist zu öffnen und sich in Achtsamkeit zu üben klingt einfacher als es tatsächlich ist. Eine Studie aus dem Journal Annals of Behavioral Medicine zeigt allerdings, dass Meditation nicht perfekt beherrscht werden muss, um positive Effekte zu erzielen.
Dabei ist es wichtig, sich an einem ruhigen Ort aufzuhalten, sich in seiner Kleidung und der Umgebung wohlzufühlen und sich auf die gewünschte Meditationsart einzulassen. Hier gibt es mehrere Hilfsmittel, die zu einer entspannenden Meditation beitragen können:

  • Der passende Moment: die Meditation sollte in einem Moment stattfinden, indem du dir Zeit für dich nimmst und dein Körper keinem direkten Stress wie Hunger oder Harndrang hat.
  • Ein ruhiger Raum: ein Ort, welcher ruhig ist, nicht zu kalt und nicht zu warm, an dem du dich wohlfühlen und entspannen kannst, ist eine gute Voraussetzung, für eine gelingende Meditation.
  • Bequeme Kleidung: Kleidung, die nicht zwickt, stört und ablenkt ist wichtig, um sich in Achtsamkeit zu üben und sich auf die Gegenwart zu konzentrieren.
  • Beruhigende Rituale, die die Wirkung der Meditation unterstützen, wie Musik, Tee oder die Einnahme von CBD Öl

Meditation kann das Wohlbefinden also positiv beeinflussen und für mehr Gelassenheit im Alltag sorgen. Auch CBD (Cannabidiol) hat entspannende und wohltuende Eigenschaften. Wie sich CBD und Meditation gegenseitig unterstützen und ergänzen und worauf du achten solltest, erfährst du im Folgenden [2]. 

CBD und Meditation

Was hat CBD mit Meditation zu tun? Sowohl die Praktik des Meditierens, als auch die Einnahme von CBD können das Wohlempfinden steigern und auf deinen Körper entspannend wirken. Während CBD Öl positive Eigenschaften auf deinen Körper mitbringt, wirkt sich Meditation primär auf unsere geistige Entspannung aus. Verschiedene Studien zeigen, dass Cannabidiol sowohl physische als auch psychische Beschwerden positiv beeinflussen kann. Natürlich musst du dir bewusst sein, dass noch mehr Studien benötigt werden, um hier klare Aussagen treffen zu können. Trotzdem haben wir dir hier mal ein paar Forschungsbereiche von Wissenschaft und CBD aufgeführt. Die Studien untersuchen beispielsweise das Hemmen von Entzündungen, eine schnellere Regeneration, das Lindern von Schmerzen und CBD wird für Behandlungen psychischer Krankheiten erforscht. Die im CBD Öl enthaltenen sekundäre Inhaltsstoffe, wie Terpene und Flavonoide können die gewünschte Wirkung unterstützen.
Bei niedrigeren Dosierungen im Alltag unterstützt CBD Öl dein allgemeines Wohlempfinden und deine körperliche Regeneration. Das hat damit zu tun, dass Cannabidiol mit unserem Endocannabinoid-System (ECS) interagiert und dieses reguliert und stimuliert [3]. Mediation dagegen wirkt primär auf unseren Geist und unser Hirn. Während einer Meditation soll der Körper komplett entspannen, während das Gehirn auf Hochtouren arbeitet und sich konzentriert. So soll der Zustand der Achtsamkeit entstehen und das Gehirn wird dafür trainiert, stressresistent und ruhig zu arbeiten. Die Studie “Concentration and Mindfulness Meditations: Unique Forms of Consciousness?” zeigt, dass es einen Unterschied zwischen reiner Entspannung und dem Zustand der Meditation bzw. der daraus resultierenden Konzentration gibt. [4]
Dementsprechend haben Meditation und CBD theoretisch verschiedene Ansätze. Dennoch kann man aus Studien ableiten, dass sich beides gegenseitig ergänzt.
Im Folgenden werden wir darauf eingehen, wie sich CBD und Meditation in Bezug auf die Konzentration und die Entspannung beeinflussen können. Wann der beste Zeitpunkt ist, hängt immer davon ab, welche Ziele und Präferenzen du verfolgt.

CBD und Meditation für bessere Konzentration und einen stärkeren Fokus?

Meditation soll die Konzentration stärken und dem Gehirn dabei helfen, den Fokus nicht zu verlieren. Das liegt hauptsächlich daran, dass du dich darin übst, die eigene Atmung bewusst wahrzunehmen und somit Achtsamkeit über deinen eigenen Körper erfährst. Während dein Körper sich bei der Meditation beruhigt und die Muskeln entspannen, arbeitet das Gehirn und mit einem erhöhten Bewusstsein. Du bringst dir somit selber bei, dich nicht ablenken und von störenden Geräuschen, Bewegungen oder Gedanken durcheinander bringen zu lassen. So kannst du auch während des Alltags einen konzentrierten und fokussierten Zustand erreichen, der dafür sorgt, Stress besser bewältigen zu können und langfristig leistungsfähig zu bleiben. Auch in spontanen, unerwarteten Situationen kann dein Gehirn mögliche Negativität ausblenden und sich auf das Wesentliche konzentrieren [5] [6].
Morgens zu meditieren hat also den Vorteil, zu üben, fokussiert und konzentriert zu arbeiten. So kannst du dich darauf einstellen, Nebengeräusche auszublenden und nicht in Gedanken abzuschweifen. Deine Wahrnehmung ist zudem am Morgen noch ungefiltert und die Gedanken können aktiver wahrgenommen werden. Die Einnahme von CBD Öl kann hierbei unterstützend sein, um sich vor der Meditation entspannen und wohlfühlen zu können [7].
Zusammen mit Zitrusfrüchten, die das Terpen Limonen enthalten (auch in CBD Öl beinhaltet), wird die erfrischende Wirkung am Morgen verbessert und der Körper kann sich optimal entspannen und auf die Meditation vorbereiten. Um die maximale Wirkung auszuschöpfen, kann also vor der Meditation ein Glas Wasser mit Zitrone getrunken und die gewünschte Menge an CBD Öl eingenommen werden [8].
Gemeinsam mit deiner Morgenroutine, einer Meditation und CBD Öl, kannst du dich und deinen Körper sowohl mental als auch physisch auf den Tag vorbereiten.

CBD und Meditation – zur Ruhe kommen

Eine Studie von Medical Science Monitor zeigt, dass Menschen die meditieren, über einen höheren Melatonin Spiegel verfügen. Der Melatonin Spiegel ist dafür verantwortlich, den Tag-Nacht-Rhythmus zu koordinieren. Melatonin wird dann ausgeschüttet, wenn es dunkel ist. Durch blaues Licht, das von Handys und Fernsehern kommt, wird der Melatonin Rhythmus oft gestört. Um einen guten Schlaf zu garantieren, ist es wichtig, dass der Melatonin Spiegel abends steigt und morgens sinkt. Aus diesem Grund sind die Zeitpunkte morgens und abends auch am besten, um zu meditieren. Morgens nimmt der Melatonin Spiegel gerade ab und abends kannst du die Zunahme des Melatonin Spiegels durch eine geeignete Meditation fördern.

CBD und Meditation - OPTARISE CBD Sleep Spray

Das Gehirn arbeitet während dem Schlaf auf Hochtouren, um Gelerntes in deinem Langzeitgedächtnis zu speichern, die Leistungsfähigkeit zu steigern und zu regenerieren, sowie die Gesundheit zu unterstützen. Eine Studie von 2015, welche im JAMA Intern Med veröffentlicht wurde, fand heraus, dass die Meditation am Abend nicht nur für eine bessere Schlafqualität sorgt, sondern zusätzlich das Befinden und das Wachsein am nächsten Tag verbessert. Dadurch entsteht ein positiver Kreislauf, indem der Schlaf optimiert wird und der Tag effizienter genutzt werden kann, da dein Körper ausgeschlafener und ausgeglichener ist.
Um deinen Schlaf zu optimieren und deinen Körper am besten auf den nächsten Tag vorzubereiten, kannst du die Kombination aus Meditation und CBD Öl in deine Abendroutine einfließen lassen.

Sport, CBD und Meditation

Viele Sportler nutzen die Meditation um den körperlichen und psychischen Stress besser bewältigen zu können, sowie die Leistungsfähigkeit zu optimieren. Die Studie “How Different Types of Meditation Can Enhance Athletic Performance Depending on the Specific Sport Skills” sieht das Potential von Meditation in Bezug auf die psychologische Betreuung von (Leistungs-) Sportlern und die Steigerung der Motivation. Regelmäßiges Meditieren kann die Wettkampfangst lindern, die Konzentration bzw den Fokus im Training und während Wettkämpfen steigern und die mentale Gesundheit stärken [10].
Das nennt man auch Mentaltraining. Es geht vor allem darum, die sportliche Leistung durch bewusste Denkkonzepte zu optimieren und Ängste, sowie Ziele positiv zu beeinflussen [11].
Daher kommt auch der Spruch: „Gewinnen ist Kopfsache“. Als Sportler kannst du beispielsweise durch Mentaltraining (worunter auch das Meditieren fällt) deine Leistung verbessern und stabilisieren [12].
Profisportler, wie zum Beispiel der Formel 1 Weltmeister Nico Rosberg, verschreiben sogar einen Teil des Erfolgs der zusätzlichen Kraft durch Meditation [13].
Neben den Wirkungen, die CBD Öl in Bezug auf unseren Körper mitbringt, wie beispielsweise schnellere Regeneration, besseres Wohlbefinden und weitere psychische und physische Verbesserungen, kann die Einnahme von CBD auch das Mentaltraining positiv beeinflussen, die Konzentration stärken und somit zur Optimierung deiner sportlichen Leistung beitragen.

CBD und Meditation

Fazit

Abschließend lässt sich festhalten, dass sowohl CBD Öl, als auch Meditation, eine ausgleichende Wirkung auf unseren Körper haben. Das Zusammenspiel von Gehirn und Körper ist äußert wichtig, um die optimale Leistung erbringen zu können. Damit du deine gewünschten Resultate erzielen kannst, ist es durchaus sinnvoll Meditation in Kombination mit CBD Öl regelmäßig anzuwenden. Je nach Ziel, gibt es verschiedene Praktiken der Meditation, die zu unterschiedlichen Wirkungen und Zuständen führen. So gibt es beispielsweise Meditationsarten, welche deine Konzentration und die Aktivität des Gehirns fördern und andere, die beruhigend wirken bzw. deinen Schlaf optimieren können. Hier ist die Anwendung deshalb abends besser geeignet.
Die Kombination von CBD Öl und Meditation beeinflusst deinen Körper positiv und kann dir ebenfalls dabei helfen, deine sportliche Leistung zu optimieren.

Falls du mehr über den Wirkstoff CBD herausfinden willst, schaue gerne bei unserem Artikel "WAS IST CBD (CANNABIDIOL)? | ANWENDUNG UND WIRKUNG" vorbei. Hier haben wir alles im Detail beleuchtet. 

FAQ zu CBD und Meditation

Wie wirkt Meditation auf den Körper?
Meditieren kann dabei helfen Stress zu reduzieren, das Immunsystem zu stärken, die Konzentration zu fördern und den Schlaf zu optimieren. Dabei wird vor allem das Gehirn geschult, Störungen auszublenden und sich auf bestimmte Gedanken oder Bewegungen zu fokussieren.

Hilft Meditation gegen Stress?
Meditation kann Stresssymptome lindern und für eine positive Einstellung und Stressbewältigung sorgen. Das kommt aber zum einen auf die Meditationsart und zum anderen auf die Regelmäßigkeit der Anwendung an. Außerdem spielen individuelle Faktoren eine Rolle, wie Meditation auf deinen Körper wirkt.

Wie unterstützt CBD Öl das Meditieren?
Die entspannende und wohltuende Wirkung von CBD Öl kann den Zustand vor, während und nach der Meditation optimieren und so die positiven Eigenschaften des Meditierens verbessern. Außerdem können die Effekte von CBD dazu beitragen, dass das Meditieren leichter fällt.

Quellen:
[1] https://flexikon.doccheck.com/de/NF-%CE%BAB
[2] https://www.lifeline.de/therapien/meditation-id47051.html
[3] https://www.kalapa-clinic.com/de/cannabinoid-rezeptoren/
[4] https://journals.lww.com/neuroreport/Fulltext/2000/05150/Functional_brain_mapping_of_the_relaxation.42.aspx?casa_token=7rKSZgpMdF0AAAAA:0_ITBQZch47AwPv95lPnAK8-ewYBZxUM2JBmjBTZRT4AtVQsrImcbSAQGKBr2sZCpPZqgqHGeTlJvm_S4sZH3k_SA5afozbzZg
[5] https://www.dasgehirn.info/handeln/meditation/mehr-konzentration-durch-meditation
[6] https://books.google.de/books?hl=de&lr=&id=wqACTuLzIU8C&oi=fnd&pg=PA1&dq=meditation+konzentration&ots=mLRxm7mNvH&sig=NWhcBkzPauKk7MKDPzd12Vq5Ko4#v=onepage&q=meditation%20konzentration&f=false
[7] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21768162/
[8| https://www.medicaljane.com/category/cannabis-classroom/terpenes/#introduction-to-terpenes
[9] http://europepmc.org/article/med/26549854
[10] https://books.google.de/books?hl=de&lr=&id=m2BODwAAQBAJ&oi=fnd&pg=PR7&dq=meditation+sport&ots=ve4aGm6mSV&sig=SNW4-KL6quuhOWHB45YD42woPbw#v=onepage&q=meditation%20sport&f=false
[11] http://www.dgmt.de/mentaltraining/
[12] https://sport.pr-gateway.de/gewinnen-ist-kopfsache/
[13] https://www.sport.de/news/ne4016709/formel-1-weltmeister-nico-rosberg-hat-meditation-wiederentdeckt/

Autor: Nick Seißler

Nick ist einer der Gründer von OPTARISE, hat den Abschluss Master of Science und ist begeisterter CBD Enthusiast. 

Schon im Jahr 2018 fing er an sich intensiv mit der Thematik CBD auseinanderzusetzen und hat sich seitdem ein Expertenwissen über Hanf, Cannabis und CBD aufbauen können.

Jetzt kaufen