CBD und Yoga – Balsam für Körper, Geist und Seele

INHALTSVERZEICHNIS

CBD und Yoga, für viele Menschen klingt diese Kombination zunächst recht ungewöhnlich. Was hat eine Jahrtausende alte Lehre, die Geist und Körper ganzheitlich durch meditative Übungen festigen soll, mit einem Wirkstoff aus der Cannabispflanze zu tun? Yoga zielt im Kern darauf ab Stress, Ängste und körperliche Beschwerden zu reduzieren, wie auch Schlaf, innere Ruhe und Entspannung zu fördern um somit entschleunigt für eine Steigerung des eigenen Wohlbefindens zu sorgen. Genau hier kann man CBD Produkte und CBD Öle als unterstützenden Faktor nutzen. Wie dieses Zusammenspiel funktioniert und was Yoga im Detail überhaupt bedeutet, wollen wir euch im folgenden Artikel näher bringen.

Yoga – Verbindung von Körper und Geist

Indien, Dehnen, Religion, Gurus: dies sind Begriffe, die viele Menschen mit Yoga und Yoga Übungen assoziieren. Dabei steckt hinter dem Wort, welches im deutschen mit „Vereinigung“ und „Integration“ übersetzt werden kann, weitaus mehr, als nur spirituell angehauchte Kräftigungsübungen. Ebenfalls wird Yoga von vielen oft noch “Joga” geschrieben, was aber nicht stimmt und grammatikalisch auch falsch ist. Ebenfalls ist Yoga nicht nur für Frauen geeignet, sondern auch viele Männer finden Gefallen daran, ihren Ausgleich dadurch zu finden.

Yoga ist eine über zweitausend Jahre alte Lehre, welche ihren Ursprung im alten Indien hat und die Lebensphilosophie vermittelt, das innere Zufriedenheit, Selbsterkenntnis und ein gefestigtes Bewusstsein das Resultat aus der Verbindung zwischen gestärktem Körper und klarem Geist ist. Dabei gehört Yoga zu einer der sechs Dasharnas, den klassischen Schulen der indischen Philosophie und ist eng mit dem Hinduismus verbunden, der Yoga als einen spirituellen Weg sieht, um Erleuchtung und Erkenntnis über sich selbst zu erlangen. Seit 2016 wird Yoga von der UNESCO als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt und zeigt damit, wie prägend diese Philosophie für Menschen auf der ganzen Welt ist.

Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Arten des Yogas entwickelt, um das primäre Ziel der Selbsterkenntnis auf unterschiedliche Weise erreichen zu können.  In der westlichen Welt wird sich heutzutage oftmals nur mit der praktischen Komponente des Yoga in Form von speziellen Bewegungsabläufen und Atemtechniken, den sogenannten Asanas, auseinandergesetzt. Diese Art ist als sogenanntes Hatha oder Yin-Yoga bekannt. Um die Lehre und deren positive Effekte jedoch ganzheitlich verspüren zu können, spielt vor allem auch die spirituelle und meditative Komponente des Yogas eine bedeutsame Rolle. Diese finden sich speziell vermehrt im Yana- und Raya-Yoga wieder.

Im Folgenden werden wir auf zwei der beliebtesten Yoga Arten eingehen, dem Hatha-Yoga und dem Yin-Yoga.

CBD und Yoga – Balsam für Körper, Geist und Seele

Hatha-Yoga

Wie bereits erwähnt ist das Hatha-Yoga mit seinem Fokus auf den Körper in der westlichen Welt eine der beliebtesten Arten für Yoga Übungen. Hierbei gilt: der Körper ist unser Tempel und gleichzeitig der Schlüssel zum Bewusstsein. Hatha-Yoga bezieht drei Komponenten in sein Mantra ein, welche zu einer stärkeren Erkenntnis über das eigene Befinden führen sollen: Atmung, Körper und Meditation.  Die Kombination aus Atem (Pranayama), Bewegung (Asanas) und Tiefenentspannung (Shavasana) soll dabei die eigene Wahrnehmung und Kontrolle über den Körper fördern, um diesen durch die Yoga Übungen zu stärken. Durch die verschiedenen Abläufe welche im Hatha-Yoga ihre Anwendung finden, wird nicht nur die Kraft-Ausdauer, die Flexibilität und der Herz-Kreislauf positiv beeinflusst, die ruhige und meditative Ausführung der Bewegungsabläufe führt zu einer besseren Selbstwahrnehmung was sich wiederum auf die Psyche auswirkt. Durch den Einklang von Körper, Seele und Geist wird Stress minimiert und somit Ausgeglichenheit gefördert, was sich durch ein besseren Schlafverhalten und einem höheren Wohlbefinden widerspiegelt. Aus diesem Grund praktizieren derzeit über fünf Millionen Menschen allein in Deutschland Hatha-Yoga, da die entspannende Wirkung schnell zu einer Lebenseinstellung werden kann.

Folgende Übungen des Hatha Yogas sind vor allem bei Anfängern sehr beliebt:

1) Der herabschauende Hund

Effekte dieser Yoga Übung:

  • stärkt Rücken-, Bein- und Bauchmuskeln
  • fördert die Blutzirkulation
  • stimuliert das Nervensystem
CBD und Yoga – Balsam für Körper, Geist und Seele - der herabschauende Hund

    2) Die stehende Vorwärtsbeuge

    Effekte dieser Yoga Übung:

    • dehnt die Wirbelsäule und Waden
    • stabilisiert den Rumpf
    • stärkt die Oberschenkel
    CBD und Yoga – Balsam für Körper, Geist und Seele - die stehende Vorwärtsbeuge

      3) Der Stuhl

      Effekte dieser Yoga Übung:

      • stabilisiert das Becken
      • stärkt die Oberschenkel
      • trainiert die Gelenke
      CBD und Yoga – Balsam für Körper, Geist und Seele - die stehende Vorwärtsbeuge

        Yin-Yoga

        Eine entschleunigte Form des Körper beachtenden Yogas, ist das sogenannte Yin-Yoga. Der Name wird abgeleitet von dem chinesischen Begriff Yin-Yang, welcher eine Einheit aus zwei entgegengesetzten Kräften beschreibt, die voneinander abhängig sind. Yang steht in Bezug auf das Yoga, für kraftvolle, dynamische und ausdauernde Bewegungsabläufe, die uns stärken sollen. Hierzu kann man beispielsweise das Hatha-Yoga zuordnen. Yin hingegen widmet sich ruhigen, dehnenden Bewegungen, bei welchen vor allem Gelenke und Knochen gestärkt werden sollen. Die Formen des eher passiven Yin-Yogas erreichen zu dem besonders intensiv Faszien und Bindegewebe, die beim dynamischen Übungen oftmals nicht erreicht werden. Darüber hinaus bleibt der Rücken im Yin-Yoga immer rund. Deshalb ist Yin-Yoga gerade bei Frauen sehr beliebt.

        Für Anfänger des Yin-Yogas eignen sich besonders folgende Übungen:

        1) Die Stellung des Kindes

        Effekte der Übung:

        • hilft bei Menstruationsbeschwerden
        • beruhigt den Magen
        • streckt die Wirbelsäule
        CBD und Yoga – Balsam für Körper, Geist und Seele - die Stellung des Kindes

          2) Die Katze

          Effekte der Übung:

          • fördert die Verdauung
          • streckt die Wirbelsäule
          • dehnt Nacken und Schultern
          CBD und Yoga – Balsam für Körper, Geist und Seele - die Katze

            3) Die Kobra

            Effekte der Übung:

            • stärkt den Po
            • kräftigt den Rücken
            • dehnt den Bauch
            CBD und Yoga – Balsam für Körper, Geist und Seele - die Kobra
              Da jeder Mensch ein anderes Level an körperlicher Verfassung mit sich bringt und auch unterschiedliche Bedürfnisse hat, ist es nur schwer zu sagen, welcher Yoga Stil für welche Person am besten ist. Daher gilt: einfach ausprobieren und selbst herausfinden, was einem am besten gefällt. Wir von Optarise können dir nur ans Herz legen, deinem Körper und Geist etwas Gutes zu tun und Yoga ist hierfür sehr gut geeignet, da du außer dir, einer Matte und etwas Zeit nicht viel benötigst. Die Übungen kann man so gut wie überall durchführen. In Verbindung mit unseren CBD Ölen, wird die entspannende und wohltuende Auszeit für durch Yoga für deinen Körper noch besonderer – aber wie funktioniert das?

                CBD und Yoga - die Stütze für mehr Fokus

                • Schon vor Jahrtausenden nutzten Menschen in Zentralasien Hanf als zeremonielle Beigabe in Form von Räucherstäbchen oder Tee für die Meditation. In Indien spielt die Heilpflanze eine große Rolle in der Kultur und besitzt im dortigen Hinduismus mit Shiva eine eigene Gottheit, welche Erleuchtung unter einem Cannabis Baum fand. Daher wird Hanf oder auch Bangh genannt nicht nur als Medizin vom Himalaya bis zu den Ausläufern des Ganges genutzt, sondern findet auch bei spirituellen Festen, Zeremonien oder meditativen Übungen wie dem Yoga seinen Einsatz, um eine harmonische und besänftigende Atmosphäre zu schaffen. Auf Basis diese Erkenntnis nutzen heute schon extrem viele Yogis die Unterstützung von Cannabidiol. Das CBD Öl hilft vielen dabei, mit klarem Fokus ihr Yoga Übungen zu praktizieren. Im Gespräch mit einigen praktizierende von Yoga haben wir herausgefunden, das die Kombination von CBD Öl und Yoga Übungen, dabei helfen kann, danach noch produktiver und klarer verschiedene Aufgaben angehen zu können.
                • Darüber hinaus muss noch erwähnt werden, dass es sich bei CBD nicht um einen psychoaktiven Wirkstoff handelt, welcher die Koordination oder das Denkvermögen beeinflusst. Die wahrgenommene Entspannung, welche beim praktizieren von Yoga eintritt,, kann unter anderem durch sogenannte Terpene hervorgerufen werden. Dies sind chemische Verbindungen welche sich auch in Pflanzen wie Thymian, Lavendel, Nelke, Kiefer und Zitronengras wiederfinden können dazu beitragen dein Yoga Training noch effektiver zu gestalten.
                • Zusätzlich musst du dir keine Sorgen machen, wegen berauschenden Wirkungen bezüglich Cannabidiol. Die Hanfpflanze ist extrem vielfältig und hat viele unterstützenden Wirkungen von denen auch du profitieren kannst. Das allseits bekannte “High” Gefühl entsteht lediglich beim Konsum von THC, einem Wirkstoff, welcher ebenfalls aus Cannabis gewonnen werden kann und zu Veränderung der Wahrnehmung führt. Dieser ist jedoch in CBD Öl nur bis zu maximal 0,2 % vorhanden, was den gesetzlichen Normen entspricht. Einen sehr ausführlichen Artikel, welcher sich ausschließlich rund um die Thematik Cannabidiol und CBD Öl dreht, findest du auch in unserem Blogverzeichnis. Daher kann CBD unbedenklich vor, zu und nach jeglichen sportlichen Aktivitäten zu sich eingenommen werden, also auch beim praktizieren von Yoga. Nicht umsonst werden bereits überall auf der Welt sogenannte CBD Yoga Kurse angeboten, in welcher der Wirkstoff gezielt in Kombination mit der indischen Lehre kombiniert wird.

                Ablauf einer Yoga Übung in Kombination mit CBD 

                Um dabei die positiven Eigenschaften auf beiden Seiten hervorzuheben geht man im privaten Gebrauch wie folgt vor: Nehmt eure präferierte Anzahl an Tropfen eures CBD Öls, für Anfänger raten wir euch vor Beginn zwei bis drei Tropfen unter die Zunge zu träufeln und für einige Minuten im Mund zu lassen. Ihr könnt das Cannabidiol Öl auch auf eure Haut auftragen und vor den eigentlichen Übungen etwas einmassieren, mögliche Stellen sind hierbei der Nacken und die Schläfen. Nimm dir nun noch ein paar Minuten, um wirklich herunterfahren zu können, den Stress hinter dir zu lassen und abzuschalten, von der hektischen Welt da draußen. Du bist nun auf der Matte, schließ deine Augen und konzentrier dich auf deine Atmung. Wenn du merkst, dass dein Geist sich beruhigt und du entspannt bist, beginne mit deinen Übungen und lass dir dabei Zeit. Hier geht es nun um dich und deine Auszeit, in der du dir etwas Gutes tust. Verinnerliche dir es, wie ein kleines Mantra. Nachdem du fertig bist, wiederhole den ersten Schritt, schließe deine Augen und achte auf deine Atmung, wie der Luftstrom durch deine Nase ein und aus geht. Nach dem du deine Augen wieder öffnest wirst du ein angenehmes und intensives Gefühl wahrnehmen. Viele beschreiben es als ein “Schweben” über den Dingen. Dies liegt an der Kombination von CBD und Yoga: Durch das freigesetzte Serotonin, welches durch die Yoga Formen und die Mediation hervorgerufen wird, steigt das Glücksgefühl. Dieses kann bei einigen aufgrund der im CBD enthaltenen Cannabinoide verstärkt werden. Dein Geist ist frei und dich umgibt ein wohliges Gefühl der Zufriedenheit. Ein Gefühl, welches du dir gerade in hektischen und stressigen Phasen mehr als verdient hast, um am Ende des Tages wieder zu dir selbst finden zu können.

                Natürlich wollen wir auch hier darauf hinweisen, dass die Wirkung bezüglich CBD und Yoga bei jedem anders ausfällt. Man kann es auch in diesem Fall nicht immer verallgemeinern, da Cannabidiol ein so vielfältiger Wirkstoff ist, welcher jedem theoretisch auf andere Weise helfen kann.

                CBD und Yoga – Balsam für Körper, Geist und Seele - Mann

                Regeneration durch CBD nach intensivem Yoga Training

                Viele Yogis praktizieren regelmäßig und intensiv Yoga. Wie oben schon aufgezeigt, werden bei verschiedenen Übungen auch unterschiedliche Körperregionen trainiert, jedoch auch beansprucht. Das zeigt sich im Muskelkater wieder, welcher nach intensiven Trainingseinheiten oft aufkommt. Hier kann CBD Öl auch eine unterstützende Wirkung bieten und deine Regeneration verschnellern. Dazu haben wir auch schon zwei Blogartikel - CBD und Regeneration und CBD und Sport - verfasst. Gerne kannst du auch diesen noch durchlesen, um ein absoluter Profi bezüglicher der Thematik CBD zu werden. 

                Optarise - wir sind für dich da

                Wir vom Team Optarise hoffen dir einen kleinen Einblick in die Welt des Yogas geben konnten und dir zeigen, wie wertvoll und wichtig die Verbindung von Körper und Geist für das eigene Wohlbefinden ist. Der fast schon magische und spirituelle Effekt welcher Yoga auf unser Wesen hat ist für uns faszinierend und beflügelnd. Um deine Übungen noch intensiver und besser ausüben zu können kann Cannabidiol und auch speziell CBD Öl eine hilfreiche Stütze sein.

                Solltest du dennoch Fragen oder Zweifel rund um das Thema Yoga, CBD oder anderen Anliegen haben, dann wende dich gerne persönlich an uns. 

                Viele Grüße,

                Nick vom Team Optarise

                Optarise CBD

                Wichtiger Hinweis

                Wir von Optarise wollen dir so gut wie möglich bei deinen Beschwerden helfen. Jedoch sind wir keine Ärzte und dürfen dir auch keine ärztliche Beratung geben. Bitte betrachte diesen Artikel daher als Hilfe für deine Fragen. Falls Du Fragen hast, wie genau man CBD Öl konsumieren sollte, wäre es Ratsam einen Arzt aufzusuchen, der dir hierzu helfen kann. Für weitere Fragen bezüglich aktueller Angebote und Produkte stehen wir dir selbstverständlich rund um die Uhr zur Seite.

                Jetzt kaufen